top

Acrolinx 4.0

TIM Anwenderkonferenz 2017

Veröffentlicht am unter Blog, Partner-News.

FCT AG lädt Kunden, Partner und Interessenten an den Bodensee ein

Besuchen Sie am 26.-27. Juni die TIM Anwenderkonferenz in Konstanz am Bodensee.

Erleben Sie zwei Tage Neues aus der TIM-Entwicklung, digitale Trendthemen, einen intensiven Austausch mit anderen TIM Anwendern, noch mehr Lösungsbeispiele aus der Praxis und setzen Sie anschließend die Tipps und Tricks in Ihrem Redaktionsalltag um. Sie erwartet ein spannendes Tagungsprogramm.

Hier geht es zur Agenda 

Da die Plätze begrenzt sind, am besten umgehend anmelden. Anmeldung

Wir freuen uns Sie in Konstanz zu treffen.

Ihr CCS Team

Neue Onlinepräsentationen zur Vorstellung von TIM 4.0 Professional online

Veröffentlicht am unter Blog, CCS-Aktuell.

Erleben Sie TIM Professional – in AKTION! Innerhalb einer Stunde informieren wir Sie über verschiedene Themen zur Arbeit mit TIM Professional 4.0

Aktuelle Termine finden Sie hier: Termine & Anmeldung zur Onlinepräsentation

Ablauf:

Vormittagswebinar:

Arbeitsweise TIM 4.0 Professional aus Anwendersicht:

Wir zeigen in diesen Präsentationen das Redaktions- und Content-Management System aus Sicht des technischen Redakteuers, am Beispiel klassischer Alltagstägikeiten.

Das Webinar ist 2 stufig aufgebaut.

1. Teil: Welchen Nutzen bringt ein modernes XML Redaktionssystem dem Unternehmen? Passt ein solches Werkzeug zur eigenen Arbeitsweise? Wie starten?

2. Teil: Livedemonstration. Dokumente erstellen, ändern und publizieren. Altdaten übernehmen, Prozesse automatisieren.

Nachmittagswebinar:

Wir zeigen in diesen Präsentationen die Arbeitsweise des Redaktions- und Content-Management System zu speziellen Anwendungsfällen.

Hier gehen wir davon aus, dass Sie sich über die grundsätzliche Arbeitsweise von TIM 4.0 bereits in unseren Vormittagswebinaren informiert haben, oder TIM Professional bereits kennen, oder selbst im Einsatz haben.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

  • TIM 4.0 im Zusammenspiel mit Werkzeugen zur Terminologie- und Autorenunterstützung.

Im Nachgang dieser Informationspräsentation haben Sie jederzeit die Möglichkeit, sich von unseren Spezialisten individuell und zielgerichtet beraten zu lassen.

CCS Solutions feierte auf der Cap San Diego sein 30 jähriges Bestehen

Veröffentlicht am unter Blog, CCS-Aktuell.

Hamburg, 08.05.2014. Interessante, offene und vielversprechende Gespräche, gemixt mit spannenden Fachvorträgen in einer außergewöhnlichen Location, das war der CCS Kundentag auf der Cap San Diego, dem ältesten noch fahrbaren Museumsfrachtschiff der Welt.

Ca. 50 Kunden, Interessenten und Partner, feierten am 8.5. zusammen mit dem CCS Team im Hamburger Hafen. Der Tag begann mit einer Schiffsführung, geleitet von zwei ehemaligen Crewmitgliedern. Die Fachvorträge unserer Partner fanden dann in der stimmungsvoll ausgeleuchteten Frachtluke 4 statt. Frau Dr. Britta Görs berichtete eindrucksvoll von den Entwicklungen in der IT und im Informationsmanagement der letzten 30 Jahre und zog immer wieder Parallelen, an welchen Stellen sich die CCS zu diesem Zeitpunkt befand. Nach einer kleinen Stärkung, zog dann Robert Schäfer, Geschäftsführer der TID Informatik GmbH die Zuhörer in seinen Bann. „Vom elektronischen Ersatzteilkatalog zum Service-Informationssystem“ lautete der Titel seines Vortrags, der anschaulich vermittelte welche Vorteile ein modernes Servicemanagement den Unternehmen bringen kann. Mit dem Titel „Von falschen Begriffen und richtigen Benennungen“ begeisterte Lars Schiller von der Zindel AG sichtlich alle Teilnehmer. Eine anschaulichere Methode das Thema Terminologiemanagement zu verdeutlichen gibt es vermutlich nicht. „Outputmanagement umfangreicher Dokumentationen“ stand nach eine kleinen Pause dann auf der Agenda. Patrick Carl von der COI GmbH verdeutlichte anhand vieler Kundenbeispiele, welche Vorteile ein modernes Dokumentenmanagement bieten kann. Der letzte Fachvortrag des Tages wurde gemeinsam mit der FCT AG vorgetragen. Hier stellten Dr. Walter Fischer (FCT AG) und Marco Freund (CCS) das Redaktionssystem TIM 4.0, mit der von der CCS entwickelten MS SharePoint® Integration für Lektoratsprozesse vor. TIM-SPL wie die Schnittstelle heißt, macht abteilungsübergreifendes Arbeiten in vielen Bereichen möglich.

Die Vorträge zeigten, dass Informationsmanagement heute die wichtigste Anforderung für Unternehmen darstellt und Insellösungen der Vergangenheit angehören.

Um 19.00 Uhr wurden dann die Türen des Salons der Cap San Diego zum Kapitänsdinner geöffnet. In gemütlicher Atmosphäre und ganz im alten Stil der 60er Jahre, genossen die Teilnehmer den Blick auf den Hamburger Hafen und führten ungezwungene und auch fachliche Gespräche, bis der Abend dann an der Schiffsbar wunderbar ausklang.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Teilnehmen, Partnern und Freunden bedanken, die diesen Tag für uns unvergesslich gemacht haben.

Acrolinx 4.0 sagt uninspirierten Texten den Kampf an

Veröffentlicht am unter Partner-News.

Neue Software-Version unterstützt beim Erstellen ansprechender Inhalte und liefert aussagekräftige Analysen für Entscheidungsträger

Berlin, 28. Januar 2014: Die neue Version 4.0 der Acrolinx Content Optimization Software ist ab 28. Februar 2014 verfügbar. Sie unterstützt Autoren dabei, Inhalte zu erstellen, die verständlicher, ansprechender und leichter zu finden sind. Damit erweitert Acrolinx seine Funktionalität für technische Redakteure und Marketingexperten. Mithilfe von Acrolinx gewährleisten Unternehmen, dass ihre Inhalte in einer einheitlichen und überzeugenden Sprache erstellt werden.

Ziel von Acrolinx 4.0 ist es, Texte noch kundenorientierter, lesbarer und prägnanter zu gestalten. Zu diesem Zweck hat Acrolinx die Voice Scores entwickelt, mit denen Autoren einen Überblick erhalten, ob der Tonfall ihrer Texte den Unternehmensrichtlinien entspricht. In Englisch stehen die Kriterien Readability, Informality und Liveliness zur Verfügung. Angepasste Kriterien gibt es für Deutsch.

Kumar Vora, CEO von Acrolinx, erläutert diese wichtige Neuerung: „Inhalte müssen kundenorientiert, lesbar und prägnant sein. Sprache und Stil entscheiden darüber, ob Botschaften bei der Zielgruppe ankommen oder durchfallen. Und genau an diesem Punkt kommt Acrolinx ins Spiel.“

Dennis van der Veeke, Chief Technology Officer von SDL (LSE: SDL), berichtet: „Als führendes Unternehmen im Bereich Customer Experience Management versuchen wir, unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Durch unsere Partnerschaft mit Acrolinx und die Nutzung der Voice Scores können wir unseren Kunden dabei helfen, noch effektivere Inhalte an allen Interaktionspunkten bereitzustellen. Das ist ein entscheidender Fortschritt.“

Ulrich Callmeier, Chief Technology Officer von Acrolinx, fügt hinzu: „Unsere Software bietet Autoren seit Langem eine wichtige Orientierung, um Inkonsistenzen, eine zu große Komplexität und sprachliche Fehler in Texten zu vermeiden. Um den Tonfall eines Dokuments messbar zu machen, haben wir die Voice Scores entwickelt. Unsere Kunden können Zielwerte für Voice Scores selbst definieren, je nachdem für welche Zielgruppe und welchen Dokument-Typ sie Inhalte erstellen. Denn für ein technisches Benutzerhandbuch müssen natürlich andere Zielwerte gelten, als für eine Marketingbroschüre.“

Neue Analysewerkzeuge für den Unternehmenseinsatz
In Acrolinx 4.0 ist auch das neue Modul Analytics enthalten, das Analysewerkzeuge für den Unternehmenseinsatz zur Verfügung stellt. Acrolinx-Kunden haben explizit danach gefragt, um Führungskräften Analysen zur Verfügung zu stellen, die die Vorteile von Acrolinx hinsichtlich Inhaltsqualität und Prozesseffizienz beleuchten.

Das Analytics-Modul ersetzt das Berichtswesen-Modul aus vorherigen Versionen und enthält wichtige Neuerungen:

  • Neue Berichtstypen (u. a. zu Kosteneinsparungen)
  • Neue Filterfunktionen zur Berichterstellung für bestimmte Abteilungen, Produkte, Dokumenttypen oder nach beliebigen anderen Kriterien
  • Anonymisierung benutzerspezifischer Daten, um Datenschutzbestimmungen einzuhalten
  • API zur Einbindung von Drittanbieteranwendungen

Laurel Counts, Technical Communications Director bei Moody’s Analytics, zeigt sich mit den Verbesserungen zufrieden: „Wir freuen uns, dass Acrolinx auf unsere Bedürfnisse eingegangen ist und Analytics entwickelt hat. Wir möchten unsere Ergebnisse anhand bestimmter Kategorien wie der Produktlinie, der Produktversion und dem Dokumenttyp bewerten können, um festzustellen, wo wir gut abschneiden und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. Analytics ist dabei definitiv ein Schritt in die richtige Richtung.“

Zusätzliche Verbesserungen in Version 4.0 sind unter anderem:

  • Terminologie: einfachere und schnellere Bearbeitung
    Die Anzeige- und Bearbeitungsoptionen von Terminologie wurden überarbeitet, sodass Terminologen Aufgaben teilweise doppelt so schnell bewältigen können. Die meisten Datenfelder können z. B. direkt im Text bearbeitet werden, wodurch nicht mehr umständlich zwischen Benennungslisten und -bearbeitung hin- und hergewechselt werden muss.
  • Konfiguration der Regelkontexte
    Kunden können problemlos festlegen, welche Regeln auf welche Teile („Kontexte“) eines Dokuments Anwendung finden. Damit wird es Kunden ermöglicht, Acrolinx an Dokumentinhalte mit spezifischen Anforderungen anzupassen. Autoren könnten z. B. angewiesen werden, bei der Formulierung von Abläufen den Imperativ zu verwenden.
  • Einfachere, funktionellere Prüfberichte
    In Acrolinx 4.0 wurden Ergebnisdialog und Prüfbericht zusammengefasst. Wenn Acrolinx die Prüfung abgeschlossen hat, erhält der Autor nicht nur eine Ergebnisübersicht, sondern kann sich Einzelheiten direkt anzeigen lassen. Dank der übersichtlich strukturierten Benutzeroberfläche und nützlichen Hinweisdialogen können Autoren Fehler einfacher finden und beheben.

Acrolinx 4.0 ist ab 28. Februar 2014 erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Acrolinx-Website.