top

terminologie

Acrolinx Server – Version 5.0

Veröffentlicht am unter Blog, CCS-Aktuell, Partner-News.

Acrolinx veröffentlicht Version 5.0

Acrolinx 5.0 ist die lang ersehnte Hauptversion mit neuen Funktionen, wie der Guidance für Tone of Voice und einer verschönerten Sidebar.

Darüber hinaus gibt es viele weitere Neuerungen in dieser Version.

Die wichtigsten neuen Funktionen:

  • Guidance für Tone of Voice hilft Ihnen, klar und verständlich zu schreiben
  • Es gibt eine neue Version der Acrolinx Sidebar
  • Die Scorecard wird nun als HTML-Datei bereitgestellt
  • Sie können jetzt SVG-Bilder für Terme hochladen
  • Sie können in der Tabelle „Prüfungssitzungen“ nun Zeilen sortieren
  • u.v.m.

Zur ausführlichen Beschreibung geht es hier: Acrolinx Release Notes Version 5.0

 

CCS verstärkt sich im Bereich Support und Projektmanagement

Veröffentlicht am unter CCS-Aktuell.

Gleich 2 neue Mitarbeiterinnen sind dieses Jahr zum CCS-Team gestoßen.

Rebecca 1Frau Rebecca Spitzberg unterstützt bereits seit 1.5.2016 den CCS-Helpdesk und ist vor allem für alle Fragen rund um das Thema Redaktionssystem TIM Ihr Ansprechpartner. Sie ist ausgebildete technische Redakteurin und berät unsere Kunden ebenfalls beim Thema Terminologie-Management. Als zentrale Ansprechpartnerin an der CCS-Hotline entlastet Frau Spitzberg aber auch die Kollegen der anderen Projektbereiche und hat sich bereits sehr gut bei uns eingelebt.

 

MadlenZum 1.9.2016 konnten wir Frau Madlen Helbig für uns gewinnen. Sie wechselt als Produktingenieurin der FCT AG zu uns ins CCS-Projektteam. Damit unterstützt Sie ab sofort maßgeblich den Produktbereich „Service-Informationssysteme“ mit CATALOGcreator, dem elektronischen Ersatzteilkatalog. Ebenfalls bringt Frau Helbig hervorragende Kenntnisse aus dem Bereich der XML-Redaktionssysteme mit. Die Kopplung der modernen Content-Management-Systeme mit Service-Informationssystemen oder Service-Portalen ist ein zentrales Thema unserer Kunden. Wir freuen uns, Sie ab sofort bei uns im Team zu haben.

Neue [i]-match Version 5: Erster Eindruck im Videostream

Veröffentlicht am unter Blog, CCS-Aktuell, Partner-News.

[i]-match
Die unternehmensweite Terminologielösung unseres Partners ITL erscheint in Kürze in der Version 5.

Erste Eindrücke finden Sie heute bereits hier im Videostream: V5 im Überblick

Informationen zu [i]-match:

Das Language-Management-System [i]-match von itl ist eine Komplettlösung für die Erstellung qualitativ hochwertiger Texte und besteht aus einem Language-Checker, einer Autorenunterstützung und einem Terminologiesystem.

Ihre Terminologieprofis können mit [i]-match Terminologie effizient erstellen, prüfen, workflowgestützt freigeben und übersetzen. Die so festgelegte Unternehmenssprache kann dann von allen Mitarbeitern in ihrer Arbeitsumgebung über zahlreiche [i]-match-Module konsistent wiederverwendet werden.

Terminologiedaten mit [i]-match übersichtlich und strukturiert verwalten
• Flexibles und frei konfigurierbares Datenmodell auf Begriffs-, Sprach- und Eintragsebene, begriffsorientiert und benennungsautonom
• Erweiterte Begriffsverschlagwortung über eine frei gestaltbare Taxonomiematrix
• Gestaltung von semantischen Termbeziehungen über frei konfigurierbare Verknüpfungsoptionen
• Transparente Termhistorie auf Eintragsebene

Terminologiedaten mit [i]-match bereitstellen und schnell wiederfinden
• Flexible Einrichtung von Gruppen- und Benutzerfiltern zur Steuerung von Zugriffen auf die Terminologiedaten
• Autosuggest-Suche, unscharfe Suche und RegEX-Suche zum schnellen Wiederfinden von Terminologiedaten
• Taxonomiesuche über zwei Taxonomiebäume
• Hohe Suchgeschwindigkeit selbst bei großen Datenmengen

Terminologieprozesse mit [i]-match effizient steuern
• Abbildung komplexer Terminologievorschlags-, -freigabe- und -änderungsprozesse über Terminologieworkflows
• Gekoppelter Terminologieextraktions- und -evaluationsprozess
• Innovativer Terminologieübersetzungsprozess mit Satzreferenzen Terminologie mit [i]-match in jeder Arbeitsumgebung nutzen
• Unternehmensweiter Zugriff auf Terminologie und Content über Web, Redaktions-Client, Thin-Client, Quick-Check oder App
• Zahlreiche [i]-match-Integrationen in Editoren, Content-Management- und Redaktionssystemen
• Frei verfügbare API-Schnittstelle für die Integration in beliebige weitere CMS-, PIM-, ERP- oder Redaktionssysteme Terminologie mit anderen Systemen austauschen
• Umfangreiche Import- und Exportschnittstellen für die Terminologie- und Satzdatenbank
• Synchronisationsmodul zum automatischen regelmäßigen Austausch von Terminologiedaten

[i]-match ist die gelungene Kombination aus Language Checker, Autorenunterstützung und Terminologielösung!

i-match Sommerrabatt

Veröffentlicht am unter Blog, Partner-News.

Sommerangebot unseres Partners itl early duck


10 % Sommerrabatt bis 30.09.2015 auf alle 

[i]-match-Softwaremodule 

 

Reduzieren Sie unnötige Textvarianten und Übersetzungskosten. Formulieren Sie stilgerecht. Bauen Sie mit professionellem Terminologiemanagement eine konsistente Unternehmenssprache auf. Und vor allem: Behalten Sie den Überblick über Ihr Corporate Wording. Bei all dem kann Ihnen unser bewährtes Language-Management-System [i]-match die Arbeit erheblich erleichtern. [i]-match sorgt mit „kontrollierter Sprache“ für effiziente und gesicherte Informationsprozesse in allen Ihren Abteilungen und Unternehmenssystemen!

Worauf warten Sie nun noch?

Nutzen Sie die Sommeraktion von itl für Ihren Einstieg in die kontrollierte Sprache mit [i]-match!

Die [i]-match Sommerrabattaktion läuft nur bis 30. September 2015.

Kontaktieren Sie uns: vertrieb@ccs-solutions.de

DOKU+MEDIEN-Forum 2015

Veröffentlicht am unter Blog, CCS-Aktuell, Partner-News.

Zum nunmehr achtzehnten Mal veranstaltet unser Partner Zindel AG, gemeinsam mit DokuNord, dem Verbund Technischer Redaktionen, das DOKU+MEDIEN-Forum. Auch diesmal erwartet Sie ein höchst informativer Tag – von Praktikern für Praktiker, für Macher und Entscheider aus den Bereichen Technische Dokumentation, Kommunikation und Marketing. Topaktuell, mit spannenden, wegweisenden Vorträgen und der Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch unter Kollegen.

Auch CCS ist dieses Jahr wieder dabei und freut sich auf einen spannenden Tag mit interessanten und abwechslungsreichen Vorträgen.

Besonders freuen wir uns auf den Vortrag von Lars Schiller, zum Thema Bedeutung der Terminologiearbeit mit dem Titel: „Von falschen Begriffen und richtigen Benennungen,“ den er bereits zu unserem 30 jährigen CCS Jubiläum im vergangenen Jahr auf der Cap San Diego im Hamburger Hafen vorgetragen hat. Ein wirklich sehr abwechslungsreicher und „anderer“ Vortrag, der auf spannende  Art und Weise, die Wichtigkeit der Terminologiearbeit aufzeigt. Seien Sie gespannt!

Weitere Infos

Neue Onlinepräsentationen zur Vorstellung von TIM 4.0 Professional online

Veröffentlicht am unter Blog, CCS-Aktuell.

Erleben Sie TIM Professional – in AKTION! Innerhalb einer Stunde informieren wir Sie über verschiedene Themen zur Arbeit mit TIM Professional 4.0

Aktuelle Termine finden Sie hier: Termine & Anmeldung zur Onlinepräsentation

Ablauf:

Vormittagswebinar:

Arbeitsweise TIM 4.0 Professional aus Anwendersicht:

Wir zeigen in diesen Präsentationen das Redaktions- und Content-Management System aus Sicht des technischen Redakteuers, am Beispiel klassischer Alltagstägikeiten.

Das Webinar ist 2 stufig aufgebaut.

1. Teil: Welchen Nutzen bringt ein modernes XML Redaktionssystem dem Unternehmen? Passt ein solches Werkzeug zur eigenen Arbeitsweise? Wie starten?

2. Teil: Livedemonstration. Dokumente erstellen, ändern und publizieren. Altdaten übernehmen, Prozesse automatisieren.

Nachmittagswebinar:

Wir zeigen in diesen Präsentationen die Arbeitsweise des Redaktions- und Content-Management System zu speziellen Anwendungsfällen.

Hier gehen wir davon aus, dass Sie sich über die grundsätzliche Arbeitsweise von TIM 4.0 bereits in unseren Vormittagswebinaren informiert haben, oder TIM Professional bereits kennen, oder selbst im Einsatz haben.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

  • TIM 4.0 im Zusammenspiel mit Werkzeugen zur Terminologie- und Autorenunterstützung.

Im Nachgang dieser Informationspräsentation haben Sie jederzeit die Möglichkeit, sich von unseren Spezialisten individuell und zielgerichtet beraten zu lassen.

CCS Solutions feierte auf der Cap San Diego sein 30 jähriges Bestehen

Veröffentlicht am unter Blog, CCS-Aktuell.

Hamburg, 08.05.2014. Interessante, offene und vielversprechende Gespräche, gemixt mit spannenden Fachvorträgen in einer außergewöhnlichen Location, das war der CCS Kundentag auf der Cap San Diego, dem ältesten noch fahrbaren Museumsfrachtschiff der Welt.

Ca. 50 Kunden, Interessenten und Partner, feierten am 8.5. zusammen mit dem CCS Team im Hamburger Hafen. Der Tag begann mit einer Schiffsführung, geleitet von zwei ehemaligen Crewmitgliedern. Die Fachvorträge unserer Partner fanden dann in der stimmungsvoll ausgeleuchteten Frachtluke 4 statt. Frau Dr. Britta Görs berichtete eindrucksvoll von den Entwicklungen in der IT und im Informationsmanagement der letzten 30 Jahre und zog immer wieder Parallelen, an welchen Stellen sich die CCS zu diesem Zeitpunkt befand. Nach einer kleinen Stärkung, zog dann Robert Schäfer, Geschäftsführer der TID Informatik GmbH die Zuhörer in seinen Bann. „Vom elektronischen Ersatzteilkatalog zum Service-Informationssystem“ lautete der Titel seines Vortrags, der anschaulich vermittelte welche Vorteile ein modernes Servicemanagement den Unternehmen bringen kann. Mit dem Titel „Von falschen Begriffen und richtigen Benennungen“ begeisterte Lars Schiller von der Zindel AG sichtlich alle Teilnehmer. Eine anschaulichere Methode das Thema Terminologiemanagement zu verdeutlichen gibt es vermutlich nicht. „Outputmanagement umfangreicher Dokumentationen“ stand nach eine kleinen Pause dann auf der Agenda. Patrick Carl von der COI GmbH verdeutlichte anhand vieler Kundenbeispiele, welche Vorteile ein modernes Dokumentenmanagement bieten kann. Der letzte Fachvortrag des Tages wurde gemeinsam mit der FCT AG vorgetragen. Hier stellten Dr. Walter Fischer (FCT AG) und Marco Freund (CCS) das Redaktionssystem TIM 4.0, mit der von der CCS entwickelten MS SharePoint® Integration für Lektoratsprozesse vor. TIM-SPL wie die Schnittstelle heißt, macht abteilungsübergreifendes Arbeiten in vielen Bereichen möglich.

Die Vorträge zeigten, dass Informationsmanagement heute die wichtigste Anforderung für Unternehmen darstellt und Insellösungen der Vergangenheit angehören.

Um 19.00 Uhr wurden dann die Türen des Salons der Cap San Diego zum Kapitänsdinner geöffnet. In gemütlicher Atmosphäre und ganz im alten Stil der 60er Jahre, genossen die Teilnehmer den Blick auf den Hamburger Hafen und führten ungezwungene und auch fachliche Gespräche, bis der Abend dann an der Schiffsbar wunderbar ausklang.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Teilnehmen, Partnern und Freunden bedanken, die diesen Tag für uns unvergesslich gemacht haben.

Acrolinx 4.0 sagt uninspirierten Texten den Kampf an

Veröffentlicht am unter Partner-News.

Neue Software-Version unterstützt beim Erstellen ansprechender Inhalte und liefert aussagekräftige Analysen für Entscheidungsträger

Berlin, 28. Januar 2014: Die neue Version 4.0 der Acrolinx Content Optimization Software ist ab 28. Februar 2014 verfügbar. Sie unterstützt Autoren dabei, Inhalte zu erstellen, die verständlicher, ansprechender und leichter zu finden sind. Damit erweitert Acrolinx seine Funktionalität für technische Redakteure und Marketingexperten. Mithilfe von Acrolinx gewährleisten Unternehmen, dass ihre Inhalte in einer einheitlichen und überzeugenden Sprache erstellt werden.

Ziel von Acrolinx 4.0 ist es, Texte noch kundenorientierter, lesbarer und prägnanter zu gestalten. Zu diesem Zweck hat Acrolinx die Voice Scores entwickelt, mit denen Autoren einen Überblick erhalten, ob der Tonfall ihrer Texte den Unternehmensrichtlinien entspricht. In Englisch stehen die Kriterien Readability, Informality und Liveliness zur Verfügung. Angepasste Kriterien gibt es für Deutsch.

Kumar Vora, CEO von Acrolinx, erläutert diese wichtige Neuerung: „Inhalte müssen kundenorientiert, lesbar und prägnant sein. Sprache und Stil entscheiden darüber, ob Botschaften bei der Zielgruppe ankommen oder durchfallen. Und genau an diesem Punkt kommt Acrolinx ins Spiel.“

Dennis van der Veeke, Chief Technology Officer von SDL (LSE: SDL), berichtet: „Als führendes Unternehmen im Bereich Customer Experience Management versuchen wir, unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Durch unsere Partnerschaft mit Acrolinx und die Nutzung der Voice Scores können wir unseren Kunden dabei helfen, noch effektivere Inhalte an allen Interaktionspunkten bereitzustellen. Das ist ein entscheidender Fortschritt.“

Ulrich Callmeier, Chief Technology Officer von Acrolinx, fügt hinzu: „Unsere Software bietet Autoren seit Langem eine wichtige Orientierung, um Inkonsistenzen, eine zu große Komplexität und sprachliche Fehler in Texten zu vermeiden. Um den Tonfall eines Dokuments messbar zu machen, haben wir die Voice Scores entwickelt. Unsere Kunden können Zielwerte für Voice Scores selbst definieren, je nachdem für welche Zielgruppe und welchen Dokument-Typ sie Inhalte erstellen. Denn für ein technisches Benutzerhandbuch müssen natürlich andere Zielwerte gelten, als für eine Marketingbroschüre.“

Neue Analysewerkzeuge für den Unternehmenseinsatz
In Acrolinx 4.0 ist auch das neue Modul Analytics enthalten, das Analysewerkzeuge für den Unternehmenseinsatz zur Verfügung stellt. Acrolinx-Kunden haben explizit danach gefragt, um Führungskräften Analysen zur Verfügung zu stellen, die die Vorteile von Acrolinx hinsichtlich Inhaltsqualität und Prozesseffizienz beleuchten.

Das Analytics-Modul ersetzt das Berichtswesen-Modul aus vorherigen Versionen und enthält wichtige Neuerungen:

  • Neue Berichtstypen (u. a. zu Kosteneinsparungen)
  • Neue Filterfunktionen zur Berichterstellung für bestimmte Abteilungen, Produkte, Dokumenttypen oder nach beliebigen anderen Kriterien
  • Anonymisierung benutzerspezifischer Daten, um Datenschutzbestimmungen einzuhalten
  • API zur Einbindung von Drittanbieteranwendungen

Laurel Counts, Technical Communications Director bei Moody’s Analytics, zeigt sich mit den Verbesserungen zufrieden: „Wir freuen uns, dass Acrolinx auf unsere Bedürfnisse eingegangen ist und Analytics entwickelt hat. Wir möchten unsere Ergebnisse anhand bestimmter Kategorien wie der Produktlinie, der Produktversion und dem Dokumenttyp bewerten können, um festzustellen, wo wir gut abschneiden und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. Analytics ist dabei definitiv ein Schritt in die richtige Richtung.“

Zusätzliche Verbesserungen in Version 4.0 sind unter anderem:

  • Terminologie: einfachere und schnellere Bearbeitung
    Die Anzeige- und Bearbeitungsoptionen von Terminologie wurden überarbeitet, sodass Terminologen Aufgaben teilweise doppelt so schnell bewältigen können. Die meisten Datenfelder können z. B. direkt im Text bearbeitet werden, wodurch nicht mehr umständlich zwischen Benennungslisten und -bearbeitung hin- und hergewechselt werden muss.
  • Konfiguration der Regelkontexte
    Kunden können problemlos festlegen, welche Regeln auf welche Teile („Kontexte“) eines Dokuments Anwendung finden. Damit wird es Kunden ermöglicht, Acrolinx an Dokumentinhalte mit spezifischen Anforderungen anzupassen. Autoren könnten z. B. angewiesen werden, bei der Formulierung von Abläufen den Imperativ zu verwenden.
  • Einfachere, funktionellere Prüfberichte
    In Acrolinx 4.0 wurden Ergebnisdialog und Prüfbericht zusammengefasst. Wenn Acrolinx die Prüfung abgeschlossen hat, erhält der Autor nicht nur eine Ergebnisübersicht, sondern kann sich Einzelheiten direkt anzeigen lassen. Dank der übersichtlich strukturierten Benutzeroberfläche und nützlichen Hinweisdialogen können Autoren Fehler einfacher finden und beheben.

Acrolinx 4.0 ist ab 28. Februar 2014 erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Acrolinx-Website.

Webpräsentationen – TIM 4.0 Professional

Veröffentlicht am unter Blog, CCS-Aktuell.

Erleben Sie TIM Professional – in AKTION! Innerhalb einer Stunde informieren wir Sie über verschiedene Themen zur Arbeit mit TIM Professional 4.0

Aktuelle Termine finden Sie hier: Termine & Anmeldung zur Onlinepräsentation

Ablauf:

Vormittagswebinar:

Arbeitsweise TIM 4.0 Professional aus Anwendersicht:

Wir zeigen in diesen Präsentationen das Redaktions- und Content-Management System aus Sicht des technischen Redakteuers, am Beispiel klassischer Alltagstägikeiten.

Das Webinar ist 2 stufig aufgebaut.

1. Teil: Welchen Nutzen bringt ein modernes XML Redaktionssystem dem Unternehmen? Passt ein solches Werkzeug zur eigenen Arbeitsweise? Wie starten?

2. Teil: Livedemonstration. Dokumente erstellen, ändern und publizieren. Altdaten übernehmen, Prozesse automatisieren.

Nachmittagswebinar:

Wir zeigen in diesen Präsentationen die Arbeitsweise des Redaktions- und Content-Management System zu speziellen Anwendungsfällen.

Hier gehen wir davon aus, dass Sie sich über die grundsätzliche Arbeitsweise von TIM 4.0 bereits in unseren Vormittagswebinaren informiert haben, oder TIM Professional bereits kennen, oder selbst im Einsatz haben.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

  • TIM 4.0 im Zusammenspiel mit Werkzeugen zur Terminologie- und Autorenunterstützung.

Im Nachgang dieser Informationspräsentation haben Sie jederzeit die Möglichkeit, sich von unseren Spezialisten individuell und zielgerichtet beraten zu lassen.